FLÂNERIE – BLOG

EIN BEITRAG ZUR KUNST DES MITEINANDER – REDENS

FLÂNERIE – BLOG

Das Digitale und dessen beleidigende Begrenztheit!

Gestern blieb ich beim müßigen Querlesen in diversen Print- und online-Medien an einer Aussage hängen, die meine Konzentration spontan bündelte: Wissenschafts-Podcasts, also Radiosendungen zu wissenschaftlichen Themen, nehmen rapide zu. Für sich genommen ist das noch keine Sensationsnachricht, die Begründung allerdings schon: Das Hören von Podcasts nimmt zu, weil Menschen glauben, … weiterlesen

Wir brauchen die SPD?!

Na ja, brauchen. Beim Nachdenken über Corona und die Folgen drängeln sich immer wieder ganz aktuelle Erfahrungen in die Gedankengänge, lästig, weil sie unterbrechen, nervtötend, weil ich auf sie irgendwie reagieren muss, tröstend, weil sie mir zuverlässig eine notwendige Korrekturinstanz sind. Sie erden mich, bringen meine Gedanken in Ordnung, wenn … weiterlesen

Gedanken über danach!

Ja, alle sind richtig froh: Corona geht zu Ende. Ist zu Ende! Da habe ich wohl was verpasst! Gibt es Medikamente? Einen Impfstoff gar? Nein, gibt es alles nicht. Was also hat sich verändert? Nichts, bin ich geneigt zu sagen. Wenn ich allerdings medienvermittelt in die Welt schaue, habe ich … weiterlesen

Toleranz hat Grenzen!

„Der wohl hervorstechendste und auch erschreckendste Aspekt der deutschen Realitätsflucht liegt jedoch in der Haltung, mit Tatsachen so umzugehen als handele es sich um bloße Meinungen. […] Auf allen Gebieten gibt es unter dem Vorwand, daß jeder das Recht auf eine eigene Meinung habe, eine Art Gentleman’s Agreement, dem zufolge … weiterlesen

Flanerie als Kunstform?!

Zeit haben, sich treiben lassen, Luft holen können zwischen Terminen, ganz wenige Termine überhaupt haben, wenige Autos auf den Strassen, fast keine Flieger, stundenlang Stille, wie zu Zeiten des Sendeschlusses im Fernsehen, keine Besuche, auch nur wenig mehr digitale Kommunikation, – Corona bringt Zeit. Umgehend, plötzlich, erschreckend schnell, völlig unvorbereitet, … weiterlesen

Scroll Up